Im Gegensatz zu anderen Dragon Ball-Games bietet Dragon Ball Z: Kakarot eine durchdachtere RPG-Erfahrung, die den Geist der epischen Anime-Serie einfängt, aber auch einige neue Wendungen auf dem Weg dorthin bietet.

Ein Aspekt von Dragon Ball Z: Kakarot, den wir wirklich erstaunlich finden, ist, wie es ihm gelingt, die Z Warriors-Saga (zu der die Saiyan-Saga, die Frieza-Saga, die Cell-Saga und die Buu-Saga gehören) auf eine durchschnittliche Spieldauer von etwa 40 Stunden zu komprimieren.
 
Natürlich werden RPG-Fans viele Möglichkeiten finden, diese Zeit auf 80 oder sogar 100 Stunden zu verdoppeln, wie erste Berichte zeigen. Du wirst Goku nicht nur aufbauen, indem du das Spiel spielst und dem Handlungsstrang der Z Warriors folgst, sondern du erhältst auch noch andere Formen der Charakterentwicklung, mit denen du spielen kannst.

So kannst du beispielsweise Mahlzeiten kochen und essen, trainieren, kämpfen und Ki-Kugeln sammeln. Man kann auch mit dem Schwanz von Goku fischen, was lustig ist, aber mit der wir nicht unsere ganze Zeit verbringen wollen. Ok, wir werden viel Zeit mit Angeln verbringen, aber wie soll man widerstehen?
 
In Dragon Ball Z: Kakarot gibt es viele NSCs zu treffen und Quests zu erledigen. Es steht dir auch frei, die offene Welt des Spiels zu erkunden, indem du mit Gokus Flying Nimbus herumfliegst. Wenn dir einige der Spielmechaniken ein Déjà-vu geben, könnte das daran liegen, dass das Spiel CyberConnect 2 vom gleichen Entwickler kommt.

Warum ist dies wichtig? Nun, das CyberConnect 2-Team ist für andere beliebte Animespiele verantwortlich, darunter die Naruto: Ultimate Ninja-Serie. Das Spiel wird auch von Bandai Namco veröffentlicht, der Dragon Ball FighterZ und Dragon Ball Xenoverse herausgegeben hat.
 
Neben all den bekannten Dragon Ball Z-Elementen, die in Dragon Ball Z: Kakarot zu finden sind, warten neue Ergänzungen auf dich, darunter ein neuer Charakter namens Bonyu, der von dem einzigartigen Akira Toriyama erschaffen wurde. Als ehemaliges Mitglied der Ginyu-Truppe zeigt Bonyu in seiner Nebenquest, wie Dragon Ball Z: Kakarot das Neue mit dem Alten gekonnt vermischt. 

In Dragon Ball Z: Kakarot ist nicht alles Storytelling. Die Kampagne bietet actiongeladene Kämpfe, und du wirst bei der Erkundung neuer Schauplätze wie zufällig in Kämpfe geraten. Beim Kämpfen hat jeder Charakter seine eigenen Nahkampf-Kombos, Assist-Moves, Ki-Blasts und Transformationen.
 
Je mehr du spielst und hochlevelst, desto mehr Moves stehen dir zur Verfügung. Zu Beginn des Spiels verfügt Goku über eine Reihe von Moves, darunter das berühmte "Kamehameha" sowie "Meteoritenschlag" und "Scheren-Papier-Stein: Stein" und "Body-Blow". Zusätzlich zu Goku kannst du in Dragon Ball Z: Kakarot aus den folgenden spielbaren Charakteren wählen:
  • Vegeta
  • Gohan (Kind, Jugendlicher und Erwachsener)
  • Piccolo
  • Gotenken
  • Future Trunks
  • Vegito
Wenn du das Spiel selbst ausprobieren möchtest, merke dir Freitag, den 17. Januar und checke Dragon Ball Z: Kakarot auf PS4, Xbox One und Windows PC!