Auf den ersten Blick ähnelt Temtem sehr stark Pokémon. Man fängt tierähnliche Kreaturen, trainiert und entwickelt sie, kämpft mit ihnen und stellt sich in Trainingshallen – äh, Dojos. Vor Temtem gab es bisher noch kein MMO im „Pokémon-Genre“, das so ausgefeilt und gut gestaltet ist, obwohl es derselben Grundidee folgt. 

Man beginnt das Spiel im Schlafzimmer eines Hauses, das man mit seiner Mutter in einem malerischen Städtchen namens Zadar teilt. Von dort aus wählt man aus drei Optionen (Smazee, Houchic und Crystle) sein „Starter“-Temtem und kämpft dann zum ersten Mal gegen seinen Rivalen Max. 
 
Um sich als Trainer zu verbessern, erkundet man eine farbenfrohe Welt mit Grasfeldern voller Temtems und Städten wie Briçal de Mar, wo man Quests von freundlichen NSCs annehmen kann. Gegen einige dieser NSCs kann man auch Kämpfe austragen.

Genau wie bei Pokémon hat man bei NSC-Kämpfen keine Wahl. Sobald sie einen sehen, muss man gegen sie kämpfen. Anders als bei Pokémon schickt man jeweils zwei Temtems in den Kampf, um die gegnerischen zwei Temtems zu besiegen. Die Möglichkeit, zwei Temtems gleichzeitig einsetzen zu können, unterstreicht die strategische Ausrichtung des Spiels. 
 
Die Temtems können sich gegenseitig ergänzen und einige Temtems passen besser zusammen als andere. Bei Temtem gibt es auch Typen, die sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Beispielsweise ist der Feuertyp stark gegen den Naturtyp, der Elektrotyp ist stark gegen den Wassertyp, und so weiter.

Temtem wirkt anspruchsvoller als ein durchschnittliches Pokémon-Spiel. Zu Beginn ist man vielleicht überrascht, wie häufig man Heilmittel verwenden muss. Glücklicherweise gibt es zahlreiche HeilTem-Stationen (das Äquivalent zu Pokémon-Centern), die auf den sechs Inseln des Airborne-Archipels verteilt sind. 
 
Temtem bietet auch interessante neue Gegenstände wie die Temessenz-Flasche, mit der man sein gesamtes Temtem-Team auf einmal heilen kann. Zum Wiederauffüllen muss man nur eine HeilTem-Station besuchen.  

Alles in Temtem vermittelt eine Art „High-Tech-Gefühl“. In keiner der HeilTem-Stationen gibt es eine Schwester Joy. Wenn man allerdings TemKarten zum Einfangen neuer Temtems oder Heilmittel wie Balsam kaufen möchte, findet man in jeder HeilTem-Station einen Verkäufer, der darauf wartet, einem das Geld abzunehmen.
 
Trotz der vielen Ähnlichkeiten zu Pokémon wirkt Temtem wirklich wie ein eigenständiges Spiel. Außerdem wird es sowohl von Spielern als auch von Kritikern als „besser als Pokémon“ gepriesen. Natürlich hat dies bei der Pokémon-Community, aber auch bei neugierigen Spielern, die gerne etwas Neues für den PC ausprobieren wollen, großes Interesse geweckt. 

Das Interesse war so groß, dass die Server des Spiels lahmgelegt wurden, was den Entwicklern von Crema in den ersten Tagen nach dem Launch einige Schwierigkeiten bereitete. Das leuchtet ein, wenn man bedenkt, dass Temtem von einem Indie-Studio stammt, das aus etwa 20 Personen besteht, die noch einen weiteren Titel im Repertoire haben: Immortal Redneck. 
 
Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie ein kleines Studio wie Crema von einem FPS zu einem MMO wie Temtem wechselt, und wir sind gespannt, wie sich Temtem im Laufe der Zeit noch entwickeln wird. Im Moment ist Temtem als Early Access auf Steam verfügbar. Zukünftig wird Temtem auf Konsolen wie Xbox One, PlayStation®4 und Nintendo Switch™ erhältlich sein.

Im Moment könnt ihr Temtem jedoch nur auf dem PC spielen, während sich das Spiel noch im Early Access befindet. Early Access bedeutet aber auch, dass Temtem noch unvollständig ist. Dies wird in vielen verschiedenen Temtem-Städten deutlich, wenn mindestens eines der Gebäude mit einem „WIP“-Schild darauf hinweist, dass dieses noch nicht fertiggestellt ist.

Möglicherweise treten auch gelegentlich Serverprobleme und Fehler auf, und Updates müssen installiert werden. Zu ihrer Verteidigung sei jedoch erwähnt, dass Crema äußerst transparent über den Fortschritt des Spiels ist, und regelmäßig auf Twitter über den aktuellen Stand informiert, um die Spieler auf dem Laufenden zu halten. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, wenn man Pokémon mag, sich jedoch mal etwas Abwechslung wünscht, kann es nicht schaden, sich den Early Access von Temtem auf Steam anzusehen. Na ja, vorausgesetzt, man hat $34,99 übrig.